Fahrsicherheit

Unsere Schüler lernen ihr Auto kennen

Die Claude-Dornier-Schule organisiert für seine Schüler ein Fahrsicherheitstraining, denn unsere sind in der Regel auch Fahranfänger. In der Statistik findet man sie in der Gruppe der „jungen Fahrer“ wieder. Diese verursachten in den letzten Jahren in Baden-Württemberg ca. 30% aller Verkehrsunfälle mit Personenschaden, obwohl sie nur 8,5% der Bevölkerung ausmachen. Ursachen der Unfälle sind Selbstüberschätzung, Imponiergehabe und mangelnde Erfahrung. Diese Ursachen erfahrbar zu machen ist Sinn des Fahrsicherheitstrainings. Es wird ein ganztägiges Fahrsicherheitstraining nach den Richtlinien des Deutschen Verkehrssicherheitsrates DVR in Zusammenarbeit mit der Fahrschule Wiener angeboten.

Die Verkehrserziehungstage „Clean Cruisen“ werden an der Claude-Dornier-Schule alle drei Jahre durchgeführt, so dass möglichst viele Schüler unserer Schule die Veranstaltung einmal miterleben können. Ziel ist es die Schüler für die Gefahren des Straßenverkehrs und des Drogenkonsums zu sensibilisieren. Jede Klasse besucht in einem zeitlichen Umfang von ca. 4 Unterrichtsstunden verschiedene Stationen rund um die Verkehrserziehung. Angebotene Stationen sind z.B. Gurtschlitten, Fahrsimulator Pkw und Motorradsimulator, Reaktionsstand, Augentest, Rauschbrillenpaarcour, MPU Beratung, Tuning – aber richtig, und das Projekt „ein Tag im Rollstuhl“. Die Polizeidirektion Friedrichshafen bietet außerdem Verkehrserziehungs- und Drogenpräventionsunterrichte an.

Die Abbildung zeigt die Eröffnungsveranstaltung von 2006 , bei der die Rettungskette nach einem Unfall gezeigt wurde.